Hoffentlich haben Schutzengel kein Schneefrei

(Bildquelle: Wolfraum - Das Medinebüro GmbH)

Im Winter leider ein häufiges Bild: Kfz-Lenker, die Kinder hinter dem Auto herziehen

Hollenstedt, 19. Dezember 2010

Alle Jahre wieder sieht man solche Gespanne und alle Jahre wieder fehlt jedes Verständnis für ein solches Tun. Menschen, die Kinder auf Schlitten hinter einem Fahrzeug herziehen. Mal davon abgesehen, dass solch ein Tun gemäß der Straßenverkehrsordnung verboten ist, stellt sich doch die Frage, wer seinen eigenen Nachwuchs in solch eine Gefahr bringt?

Dabei liegt das Risiko nicht nur darin, dass es zu Unfällen kommen kann, sondern auch darin, dass die Kinder direkt am Auspuff schnüffeln.

In den letzten Jahren gab es immer wieder Unfälle, bei denen (im Falle einer (Not)Bremsung) die ungebremsten Schlitten mit voller Wucht auf das Zugfahrzeug prallten oder beim Abbiegen von der Fahrbahn geschleudert wurden. Aber daran denken offensichtlich einige der so genannten "Erwachsenen" nicht, wenn sie den Nachwuchs hinter sich her zerren.

Das die Kinder daran Spaß haben liegt auf der Hand. Es ist auch nicht deren Aufgabe, sich über die Folgen eines solchen Handelns Gedanken zu machen. Eltern täten jedoch gut daran, die Sprößlinge mitsamt den Schlitten zu einer der Anhöhen in der Region zu bringen, wo die Kleinen aus eigener Kraft hoch laufen und runter rodeln. Ganz ohne Kohlendioxyd, Schwefel und Ruß vor den Nasen und mit einem deutlich geringeren Risiko an schweren Unfällen.

Das Hight-Light in dieser "intelektuell flachen" Disziplin stellte an diesem Sonntag übrigens ein Fahrer auf, der nicht nur seine Kinder hinter sich her zerrte, sondern dazu auch noch seinen freilaufenden Hund rund um sein fahrendes Auto "Gassi" führte.

Hoffentlich haben Schutzengel kein "Schneefrei".

FW

Info

Freier NewsBlog
Dieser NewsBlog verfolgt keine kommerziellen Ziele und steht jedem kostenlos zur Verfügung. Jeder aus der Samtgemeinde Hollenstedt kann in diesem NewsBlog eigene Artikel veröffentlichen. Insbesondere laden wir die Vereine in der Samtgemeinde herzlich ein, diesen NewsBlog für Ihre Mitteilungen zu nutzen.

eMail:post@dein-hollenstedt.de

Keine Nutzerdatenerhebung
Auf diesen Webseiten werden keine Werkzeuge zur Analyse vom Nutzerverhalten eingesetzt. Wenn Sie die heute übliche Datenerhebung auf anderen Webseiten umgehen wollen, schauen Sie sich bitte folgenden Link an:

Ghostery

Dein-Hollenstedt durchsuchen
Für die Suche wird der deutschsprachige Suchdienst MetaGer-Suche benutzt. Metager speichert garantiert keine Nutzerdaten! Dein-Hollenstedt empfiehlt allen Lesern die MetaGer Suchmaschine als Alternative zu amerikanischen Diensten.

Leserbriefe
Wir haben die Funktion zum Kommentieren der Artikel abgeschaltet, weil trotz der Sicherheitsabfrage immer wieder Spam in den Kommentaren aufgetaucht ist. Der Aufwand für das Filtern dieser Kommentare ist für uns zu groß. Wenn Sie in Zukunft einen Kommentar zu einem Artikel schreiben möchten, senden Sie uns bitte eine eMail mit dem Betreff Kommentar. In die eMail fügen Sie bitte einen Link zum dem zu kommentierten Artikel ein. Kommentare können auch anonym veröffentlicht werden.

Facebook
Sie finden einen Teil der Artikel auch auf Facebook. Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass wir auf Facebook keinen Einfluß auf den Datenschutz und die Erhebung von Nutzerdaten haben. Auf der anderen Seite ist Facebook eine gute Plattform für die Kommunikation mit unserem Blog. Entscheiden Sie bitte selbst welche Form für Sie die passende ist.

Dein- Hollenstedt auf Facebook