Dieter Bednarz liest in Hollenstedt

(Bild: www.dieterbednarz.de)

Der bekannte Spiegel Redakteur liest aus seinem Buch "Überleben an der Wickelfront"

Hollenstedt, 24. September 2010

Zum Start des Hollenstedter Bildungsprogrammes der KVHS wurde zum Beginn des Herbst-Semesters eine ganz besondere Lesung organisiert. Am 25. Okotber 2010 liest Dieter Bednarz um 19.30 Uhr in der Estetal-Schule aus seinem aktuellen Buch "Überlen an der der Wickelfront".

Der heute 52 jährige Spiegel Redakteur und Buchautor möchte mit seinem Buch den Menschen Mut machen für einemoderne und zeitgemäße Elternschaft. Humorvoll beschreibt der Vater dreier Kinder darin seinen Alltag und wie er sich mit seiner Familie mit den modernen Zeiten arrangiert.

Wer an dieser Lesung teilnehmen möchte, der sollte sich rechtzeitig um Karten kümmern. Diese gibt es im Sekreteriat der Estetal-Schule (Jahnstraße 8 in Hollenstedt); Telefon: 04165-218090. Erwachsene bezahlen für diesen humorvollen und von Wortwitz geprägten Abend 5,00 Euro; Schüler und Studenten sind kostenfrei dabei.

Info

Freier NewsBlog
Dieser NewsBlog verfolgt keine kommerziellen Ziele und steht jedem kostenlos zur Verfügung. Jeder aus der Samtgemeinde Hollenstedt kann in diesem NewsBlog eigene Artikel veröffentlichen. Insbesondere laden wir die Vereine in der Samtgemeinde herzlich ein, diesen NewsBlog für Ihre Mitteilungen zu nutzen.

eMail:post@dein-hollenstedt.de

Keine Nutzerdatenerhebung
Auf diesen Webseiten werden keine Werkzeuge zur Analyse vom Nutzerverhalten eingesetzt. Wenn Sie die heute übliche Datenerhebung auf anderen Webseiten umgehen wollen, schauen Sie sich bitte folgenden Link an:

Ghostery

Dein-Hollenstedt durchsuchen
Für die Suche wird der deutschsprachige Suchdienst MetaGer-Suche benutzt. Metager speichert garantiert keine Nutzerdaten! Dein-Hollenstedt empfiehlt allen Lesern die MetaGer Suchmaschine als Alternative zu amerikanischen Diensten.

Leserbriefe
Wir haben die Funktion zum Kommentieren der Artikel abgeschaltet, weil trotz der Sicherheitsabfrage immer wieder Spam in den Kommentaren aufgetaucht ist. Der Aufwand für das Filtern dieser Kommentare ist für uns zu groß. Wenn Sie in Zukunft einen Kommentar zu einem Artikel schreiben möchten, senden Sie uns bitte eine eMail mit dem Betreff Kommentar. In die eMail fügen Sie bitte einen Link zum dem zu kommentierten Artikel ein. Kommentare können auch anonym veröffentlicht werden.

Facebook
Sie finden einen Teil der Artikel auch auf Facebook. Wir weisen ausdrücklich daraufhin, dass wir auf Facebook keinen Einfluß auf den Datenschutz und die Erhebung von Nutzerdaten haben. Auf der anderen Seite ist Facebook eine gute Plattform für die Kommunikation mit unserem Blog. Entscheiden Sie bitte selbst welche Form für Sie die passende ist.

Dein- Hollenstedt auf Facebook